bauSICHERHEIT - Baubranche aktuell

Baustellen-Sicherheit

 

HÜFFERMANN | 14. April 2018

Mit mehr Stabilität und Komfort im Alltag aufwarten

Bei seinem neuen Schlittenanhänger setzt das Unternehmen Hüffermann Transportsysteme auf gewölbte Längsträger, die das früher verwendete kantige Portal ersetzen. Als Vorteile nennt der Anbieter ein wesentlich lärmärmeres Laden des Containers vom Motorwagen auf den Anhänger.

Dank gewölbter Längsträger geht das Überladen des Containers mit weniger Lärm bei weniger Verschleiß der Schlittenrollen vonstatten. Der neue Anhängertyp hat im Mietpark des Herstellers eine intensive Erprobung hinter sich. ©Hüffermann

Dynamische Stoßbelastungen, wie früher, wenn der Schlitten beim Überladen des Containers auf das Portal der Längsträger über einen steilen Weg rauf und hinten wieder runter fuhr, sollen mit dem neuen Schlittenanhänger der Vergangenheit angehören. Die gewölbte Formgebung verteilt die Belastung gleich­mäßiger über die gesamte Konstruktion. Als weiterer Vorteil der neuen Kontur gilt ein geringerer Verschleiß an den Schlittenrollen.
Wahlweise auch mit einer zwillingsbereiften SAF-Achse des Typs Intradisc baut Hüffermann in der Produktlinie »Blue Line« einen besonders nutzlast­optimierten Anhänger zum Transport schwerer Container.

Rückraumüberwachung mit ­aktiver Sicherheit bei Anhängern
Im täglichen Einsatz werden ­Anhänger auf engen Baustellen, Recyclinganlagen, Ladehöfen sowie im öffentlichen Raum vielfach rangiert bzw. in Rückwärtsfahrt bewegt. Selbst ein einfaches Touchieren eines Pollers kann beispielsweise die Lichtanlage derart beschädigen, dass der Anhänger erst nach der Reparatur wiederverwendet werden kann. Eine neue Rückraumüberwachung in Anhängern von Hüffermann hilft Gefährdungen oder gar Unfälle zu vermeiden. Das System arbeitet mit Ultraschall, also auch bei Dunkelheit, und wird bei Rückwärtsfahrt sofort automatisch ­aktiviert. Der programmierbare Arbeitsbereich liegt zwischen 30 cm bis 100 cm und deckt auch den toten Winkel mit ab. Auch kleinere und sich bewegende Objekte werden hinter dem Anhängerfahrzeug erfasst und mit Warnmeldung auf einem Display angezeigt.
Zusätzlich stoppt das System selbsttätig den Anhänger, also die weitere Rückwärtsfahrt vor dem Hindernis, ab. Der Abstand, ab dem das System greift, ist konfigurierbar.