bauSICHERHEIT - Baubranche aktuell

Persönlicher Schutz

 

WÜRTH MODYF | 9. Juni 2018

Neue Kollektion erleichtert das Arbeiten im Sommer

Vier authentische Farben zeichnen die Sommer-Arbeitskleidung der »Nature«-Kollektion von Würth Modyf aus. Sie ist die Verbindung zwischen dem Handwerker, seinem Werkstoff und seinem Meisterstück. Die durchdacht Kollektion wurde mit nützlichen Details versehen. Würth Modyf will zudem die Frage beantworten, wann kurze Arbeitshosen im Bauhandwerk überhaupt erlaubt sind?

Die neuen »Nature«-T-Shirts unterstützen ein perfektes Körperklima, sind schnell trocknend und dazu hautfreundlich. © IMPREXA

Die neuen »Nature«-Arbeits­shorts sind strapazierfähig und leicht und bestehen aus Baumwolle-Polyester-Elasthan-Mischgewebe. Für Tragekomfort und Bewegungsfreiheit stehen der Hosenbund mit Stretch­belt, ein sportliches Design, je zwei Vorder- und Gesäßtaschen, Schenkel-, Meterstab-, e-care- ­sowie Handytasche. Erhältlich sind die Shorts den Farben Grau, Blau, Schwarz und Braun in Größen von 40 bis 66.
Die neuen »Nature«-T-Shirt sind aus leichtem und elastischem Material (Baumwolle-Viskose-Elasthan-Gewebe) gefertigt und geben sich atmungsaktiv sowie funktionell. Sie stehen für ein perfektes Körperklima, sind schnell trocknend und dazu hautfreundlich, zudem entsprechen sie dem »UV-Schutz 50«. Die T-Shirts sind erhältlich in den Farben Grau und Blau sowie in den Größen XS bis 3XL.
Die »Nature«-Bundjacke: besteht aus leichtem und elastischem Material, ist hautfreundlich, bequem und trageangenehm, mit Ärmelbelüftung. Verfügbar sind die Farben Blau, Grau, Schwarz und Braun sowie die Größen XS bis 4XL.
Die neuen »Nature«-S3-Schuhe bestehen aus atmungsaktiver und ultraleichter Mikrofaser. Sie verfügen über eine Aluminium­zehenschutzkappe, Durchtrittsschutz aus Textil, ESD, »Air Tubeless«-System, Innenfutter aus Mesh und Schlupfriemen aus hochwertigem Mikrofaser. Sie sind in den Farben Schwarz und Grau sowie den Größen 36 bis 47 verfügbar.

Sind kurze Arbeitshosen im Bau überhaupt erlaubt?

Während der heißen Sommermonate bieten kurze Arbeitshosen idealen Tragekomfort. Doch dürfen auch Handwerker beispielsweise auf dem Bau oder Arbeiter in Werkshallen bei heißen Temperaturen Shorts tragen? Und woher weiß man, ob man kurze Hosen tragen darf?
Um die Frage, ob kurze Hosen getragen werden dürfen zu beantworten, müssen die Vorschriften der Arbeitssicherheit im Tätigkeitsbereich geklärt werden. Oft ist für das Tragen bestimmter Kleidung eine Regelung im Arbeitsvertrag, in der Betriebsvereinbarung oder in Vorgaben für einen Dresscode zu finden. Zu beachten sind hierbei wichtige Aspekte, die das Tragen von Shorts verbieten können: Sicherheit und Hygiene sowie die Einhaltung des Unternehmens-Images.
Gehört Kontakt mit Kunden zum täglichen Arbeitsbereich, ist es häufig seitens des Arbeitgebers nicht erlaubt kurze Arbeitshosen zu tragen. Dies kann also ­situationsbedingt auch auf Bauleiter bzw. Poliere auf Baustellen und auf dem Bau zutreffen.
Auch aus wichtigen Sicherheitsgründen können Bermudas verboten werden. Beispielsweise besteht erhöhte Verletzungsgefahr in der Industrie bei Tätigkeiten mit geschmolzenem Metall, hier ist lange Arbeitskleidung Pflicht. Erfordert die Ausübung ­eines Berufs also bestimmte Schutzkleidung, so erschwert es den Einsatz von kurzen Arbeitshosen und ist nicht zu empfehlen und im Zweifel verboten.

Ähnliche Themen

Würth Modyf | 7. Oktober 2017

Mit hochwertiger Arbeitskleidung zum individuellen Meisterstück