bauSICHERHEIT - Baubranche aktuell

Baustellen-Sicherheit

 

WÜRTH | 14. April 2018

Mehr Raum für Bedürfnisse durch eine individuelle Fahrzeug­einrichtung

Der Name Würth steht nicht nur für Produkte der Befestigungs- und Montagetechnik, sondern auch für den Bereich Fahrzeugeinrichtungen, in dem das Künzelsauer ­Unternehmen mit drei Produktlinien auf dem Markt ist. Zusätzlich zu den Fahrzeugmöbeln gehören Ladungssicherungsprodukte zum Verkaufsprogramm. Neben Gurten, Netzen, Planen, Stangen und Antirutschmatten sind Sonder­befestigungen für Gasflaschen oder Transport­behälter für Chemie erhältlich.

»Orsymobil« in Ständerbauweise
für hohe Individualität: Dank der speziellen Bauweise lässt
sich die variable Würth-Fahrzeugeinrichtung bis ins Detail an die
Bedürfnisse des Handwerks und der Servicedienstleistung anpassen. ©Würth

Bei Fahrzeugeinrichtungen sind vor allem individuelle Lösungen gefragt, um den Fahr­zeug­innenraum bestens nutzen zu können. Würth bietet hierfür maßgeschneiderte Einrichtungssysteme und Sonderlösungen an, die auf persönliche Arbeitsab­läufe und Transportgüter abgestimmt werden. Mit seinem Sortiment von über 150 000 Produkten kennt Würth viele der unterzubringenden Produkte und kann diese fachgerecht in eine Fahrzeugeinrichtung einplanen.
Je nach Fahrzeugtyp gibt es unterschiedliche Ansätze, Ladegut zu transportieren – entweder im Fahrzeug, oder auf einem Dachträger. Die Fahrzeugeinrichtung selbst ermöglicht den sicheren Transport von Werkzeugkisten, Koffern, größeren Transportkisten mittels Kragarmregal oder durch Unterflurlösungen. Würth-Kunden legen dem Unternehmen zufolge Wert auf eine stabile Einrichtung, die auch über mehrere Leasing-Zyklen einsetzbar ist. Sie sollte möglichst leicht sein, um eine größere Zuladung zu ermöglichen und ein ansprechendes Design haben.

Modular oder variabel?
Die Würth-Fahrzeugeinrichtungen – ob modular in Stahl oder ­variabel in einem Mix aus Stahl, Aluminium und Kunststoff – werden im eigenen Haus entwickelt und von einer Tochtergesellschaft der Würth-Gruppe produziert. Das Unternehmen verzichtet bei der Produktion in der Pulverbeschichtung auf Lösungsmittel und kombiniert blei- und cadmiumfreies Pulver mit ­einer Rückgewinnung.

»Orsymobil«-Innendachträger samt Kopfzurrsystem. ©Würth

Zubehör
Würth führt zudem ein breites Sortiment zur Ladungssicherung im Programm und bietet informative Seminare an. Neben Gurten, Netzen, Planen, Spannstangen und Antirutschmatten sind Sonderbefestigungen für Gasflaschen oder Transportbehälter für Chemie erhältlich.
Zudem führt Würth Kunststoffbehälter, die gegen die gebräuchlichsten Säuren und Laugen resistent sind. Dachträger, Trittstufen, Aufstiegshilfen, Ladevorrichtungen oder auch Glasreffs runden das Programm ab. In seinen Tests prüft und optimiert das Unternehmen die sicherheitsrelevanten Teile und Technologien.
Für die Zukunft rechnet Würth im deutschen Markt mit kleiner werdenden Fahrzeugen und einer leichteren Fahrzeugstruktur. Diesem Trend müssten auch die Fahrzeugeinrichtungen folgen. Branchenlösungen würden dabei als Selbstverständlichkeit gefordert. Im Hause Würth sieht man die Fahrzeugeinrichtung hier als Teil eines Nachschubkonzeptes – vom Fahrzeug bis in die Werkstatt. Die Systeme müssten dabei austauschbar sein.

Die Ladungssicherung in Fahrzeugen ist für Handwerker ein sensibles Thema. Halter, Verlader oder Fahrzeugführer tragen eine gesetzlich verankerte Verantwortung für die eigene, aber auch für die Sicherheit der anderen Verkehrsteilnehmer. Zum Planen von Fahrzeugeinrichtungen kann der Anwender bei Würth jetzt einen einfach bedienbaren Konfigurator nutzen, der sich schnell und komfortabel am heimischen PC oder unterwegs via Laptop, Smartphone und Tablet bedienen lässt. In wenigen Schritten ermittelt das Online-Tool das für den gewünschten Fahrzeugtyp passende Modul und Zubehör. Lediglich Marke, Typ und Rahmendaten sind einzugeben. Die passenden Optionen können direkt bestellt werden. ©Würth